Mini en Mai (500 Seemeilen durch die Biscaya)

Ab Montag ist es soweit. Das Mini En Mai startet und ich bin dabei.
500 Seemeilen quer durch die Biscaya. Das wird ein echter Härtetest.
Für mich zählt….Hauptsache ankommen, denn sowohl navigatorisch, als auch physisch und mental ist dieses Rennen eine echte Herausforderung.

Schlaf zu finden während dein Boot mit über 10 Knoten die Wellen runter rauscht und dann auch noch die viele Schifffahrt, Konkurrenten und Kap´s im Auge zu behalten….
das ist echt nicht einfach.

Anbei auch der Link des Race Trackers, so könnt Ihr sehen wo ich und meine Konkurrenten gerade bin.

http://www.snt-regate.org/cartographie-yb

Nicht vergessen…bei Mini Regatten gibt es 2 Wertungen:

1. Protos = deutliche schneller, weil aus Carbon gebaut und mit mehr Segelfläche, Wasserballast und Schwenkkiel

2. Serienboote (wie meines vom Typ Nacira), hier ist nur der konventionelle Bootsbau, keine exotischen Werkstoffe, kein Wasserballast, kein Schwenkkiel und auch weniger Masthöhe und Kiellänge erlaubt. Somit also langsamer, dafür aber auh weniger anfällig für irgendwelche Ausfälle auf See.

Ich freue mich, wenn mir viele die Daumen drücken und ein wenig mitfiebern. Der Wind soll ja ordentlich blasen, das macht das Rennen zwar etwas schneller, aber auch viel anstrengender.

Bis bal im Ziel

Andreas

Ein Gedanke zu „Mini en Mai (500 Seemeilen durch die Biscaya)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.