Es geht los

Morgen geht es los….das Mini Transat La Boulangere startet zur zweiten Etappe und so langsam ist man dann doch aufgeregt…ist alles wirklich zu 100% in ordnung, ist alles an Bord, ist das Routing plausibel und gut vorbereitet….jaja, das kann einem schon Kopfzerbrechen bereiten.

Aktuell ist das Zweite deutsche Fernsehen vor Ort und dreht eine Reportage über das Mini Transat und den deutschen Teilnehmern….wie geil ist das denn? zu sehen wird das sein in der Sportreportage im ZDF am 05.11.2017 von 17.10-18.00 Uhr ca. 7 Minuten irgendwan in dieser Zeit. Eine weitere Reportage über den Zieleinlauf wird es am 19.11. zur gleichen Zeit geben…wenn das mal kein Ansporn ist schnell rüber zu segeln.

Mein aktuelles Routing geht von ca. 14 – 16 Tagen aus….schauen wir mal was es dann wirklich wird. Jetzt schon mal 1000 Dank für Eure lieben Rückmeldungen und Eurer Feedback in den letzten Monaten….

Den Tracker für das Rennen findet ihr wieder auf http://www.minitransat.fr/en/follow-race/cartography
und Chris Lückermann wird wieder von Zeit zu Zeit über den Stand der Dinge auf meiner Facebookseite Andreas Deubel auf Facebook berichten. Vielen Dank

Anmerkung am 31.10.2017 um 22.13 Deutscher Zeit:    Oha, es geht nach Süden….seeeeeehr weit nach Süden…. Das Race Commite hat entschieden die Route über die Cap Verden zu ändern um einem möglichen Tropischen Sturm im Norden aus dem Weg zu gehen….das bedeutet etwa einen Tag mehr segeln, dafür aber viel sichere Bedingungen und vor allem…..Warmes Wetter

Das Routing für die zweite Etappe

auf gehts
Andreas

Presse Stimmen und Eindrücke zur ersten Etappe….wow was für ein Feedback!!!

Rodeo für Fortgeschrittene…die Yacht schreibt ausführlich über das Mini Transat und insbesondere über mich und meinen Mini 819

Yacht Artikel zur Vorstartphase der Mini Transat 2017

Segelreporter berichtet vom Vorstart und interviewt Oliver Tesloff

Yacht Artikel zum Start der Mini Transat 2017

Segelreporter berichtet über den Start und die ersten Meilen des Mini Transat 2017

Bordbesuch der Yacht auf meinem Mini 819 Go4it (VIDEO Beitrag)

Die Yacht berichtet über die ersten Tage auf See

Segelreporter berichtet über die ersten Tage des Rennens

Segelreporter nach zwei Dritteln der Strecke

Die Yacht über den fabelhaften Mini Spirit und die Rettung von Julien Mini 832

Segelreporter über die elend langen Flauten

Die Yacht über die ersten Zielankünfte (Protos)

Segelreporter über die ersten Zielankünfte (Protos)

Die Yacht berichtet über Oliver Tessloffs Zielankunft

Yacht berichtet über meine Zielankunft !!!!

Segelreporter berichtet über Oliver Tesslofs Ankunft

Die Yacht berichtet über Linas Zielankunft

Segelreporter ist amüsiert über mein „Hoch in den Mast Video“.. 🙂

Mini Transat 2017 – es geht los

Ja nun ist es tatsächlich soweit…der Start der Mini Transat steht unmittelbar bevor.

Go4it

Die letzten 2 Wochen in La Rochelle haben gezeigt, dass sich die 4 Saisons Vorbereitung gelohnt haben. Das Boot ist in bester Verfassung, auch der Skipper fühlt sich fit

Andreas im Niedergang

und Bereit, es kann nun wirklich losgehen. Alle Taschen sind gepackt, sämtliche Ersatzteile verstaut, das gefriergetrocknete Essen zusammengestellt und die Navigationsvorbereitungen sind beendet. Mini Transat 2017 – es geht los weiterlesen

Mach kaputt was kaputt gehen kann und tausche es aus!!! (Teil 3)

Von Talamone aus sollte es nach Lorient gehen um im Mai an der Langstreckenregatta Mini en Mai teilzunehmen. 500 Seemeilen quer durch die Biskaya mit vielen Spannenden Passagen wie zum Beispiel der Passage „La Plate“. Einfach mal drauf klicken und das YouTube Video anschauen. Ja, da müssen wir vorbei segeln, so will es die Classe Mini.

Vorher musste ich aber noch sicher und nach Möglichkeit ohne Kontakt mit den Carabinieri durch Italien kommen und die Alpen überqueren. Was ist der direkteste Weg von Talamone nach Lorient? Die Autobahn Passage über Torino, Grenoble, Lyon und immer weiter nach Westen bis nach Lorient. Das Navi sagte mir etwa 1700 Kilometer voraus. Boa…was für eine Strecke. Mach kaputt was kaputt gehen kann und tausche es aus!!! (Teil 3) weiterlesen

Mach kaputt was kaputt gehen kann und tausche es aus!!! (Teil 2)

Nach dem Rennen ist vor dem Rennen…so heißt es ja so schön. Deshalb machte ich mich direkt nach der Zielankunft in La grande Motte an das Abbauen des Bootes um es für den Transport nach Italien vorzubereiten. Dummer weise sind wir alle wegen der Flaute gut einen Tag später im Ziel angekommen und so hatte ich bereits meinen Krantermin am selbigen Tag. Keine Zeit für Schlaf und so begann ich ohne Pause und bereits seit 28 Stunden wach mit den Vorbereitungen des Kranens wie z.B. in den Mast klettern um Windanlage und Windex abbzuauen. Ca. 4 Stunden später stand ich dann am Kran um bei zunehmenden Wind verladen zu werden. Es setzte dann der bekannte Mistral ein den ich bislang immer nur aus Büchern, wie z.B. dem schönen Buch „Atlantikfieber“ meines Freundes Jan Heinze, mit dem ich das nächste Rennen segeln wollte, gelesen hatte. Das der Mistral solch eine Stärke erreichen würde, dass gar eine Farr 40 mit gewiss mehreren Tonnen Gewicht im Kiel direkt vom Hafen Craddle geworfen wurde hätte ich nicht erwartet. Das Boot hatte leider einen Totalschaden. Weitere Bilder auf Anfrage.

Farr 40 droped from craddle
Farr 40 droped from craddle

Mach kaputt was kaputt gehen kann und tausche es aus!!! (Teil 2) weiterlesen

Mach kaputt was kaputt gehen kann und tausche es aus!!! (Teil 1)

So oder so ähnlich kommt es mir vor wenn ich an die letzten 3 Regatten denke. Angefangen hat es dieses Jahr, zum ersten Mal, im Mittelmeer im beschaulichen Örtchen „La grande Motte“. Allein die 1500 Kilometer Anfahrt sind wie auch nach Lorient (1400 Km) immer eine anstrengende und kostspielige Angelegenheit. Allein was an Sprit und Mautgebühren anfällt ist immer wieder abenteuerlich. Dieses Mal sind mir auf der Hinfahrt 2 Wantenspanner mit denen der Mast am Schiff verstagt wird verloren gegangen. Eigentlich hab ich die immer fest gedreht und einen Segelsack als Auffangsicherung über den Mast gezogen. Nach vielen Tausenden von Kilometern ist dieser aber auch nicht mehr ganz im besten Zustand, sodass die Wantenspanner wohl irgendwie auf der Autobahn ins Jenseits geflogen sind. Genau die passenden Spanner im Segelshop um die Ecke zu bekommen hört sich zwar trivial an, ist es aber nicht, denn auch für dieses Ersatzteil gibt es zig Hersteller und so mussten Sie erst einmal bestellt werden. Meinen Mast konnte ich also noch nicht stellen und so begann ich mit den Vorbereitungen für die Regatta.

IMG_8887

Mach kaputt was kaputt gehen kann und tausche es aus!!! (Teil 1) weiterlesen

Interview auf Active Outside

Ein sehr ausführliches Interview über mich und meine Transat Kampagne….meine up´s und down´s und Gedanken über alles rund um die Kampagne…..vielen Dank an Hubert Hell für das Übersetzen.

go to the Interview

A very nice interview about me and my campaign….written at the blog Active Outside….it is very detailed and explains my thoughts about the up´s and down´s…lots of thanks to Hubert hell to translate it…

Simarine steigt mit ein !!!

Simarine.net steigt mit ein in mein Projekt Mini Transat 2017 und unterstützt mich mit innovativer Hardware für ein perfektes Energiemanagement.

Bereits für das kommende Rennen „Mini en Mai 2017“ werde ich den neuen Pico von Simarine testen können.

Ich freue mich sehr über diese tolle Unterstützung und bin gespannt wie der Energieverbrauch auf meinem Boot über die kommenden 500 Seemeilen in der Bretagne verläuft und wie ich den Energiehaushalt in Zukunft verbessern und managen kann.

Voller Vorfreude geht es Anfang Mai nach „La Trinite sur Mer“

 

I would like to present my new sponsor Simarine.net

The Company will support my Mini Transat Campaign with innovative energy hardware that can show you the real time battery status and consumption. The Pico will help to improve my battery management and can show a lot of helpful informations. It wil be onboard the next Race „Mini en Mai“ that will start from „La Trinite sur Mer“  (500 nautical Miles across the bay of Biscay. I am really happy and excited to use it.

Cheers Andreas

Andreas Deubel – Mini Transat 2017 – Coaching – Presentations